Bank-Produkt “Festgeld”- Festgeld als langfristige Geldanlage unter der Lupe

5. Dezember 2011 | von admin | Kategorie: Finanzen, Top-Artikel

festgeldWenn es um die Finanzen geht, sind viele Menschen heutzutage sehr vorsichtig und nehmen ihr bevorzugtes Geldinstitut genau unter die Lupe. Man möchte kein Risiko eingehen, möglichst langfristig investieren und dabei natürlich noch profitieren. Festgeldkonten sind daher mittlerweile sehr beliebt und eine vorteilhafte Geldanlage über einen längeren Zeitraum. Kunden legen eine bestimmte Summe bei ihrer Bank an und erhalten während der gesamten Vertragslaufzeit garantiert Zinsen, die keinen Marktschwankungen unterworfen sind. Jeden Monat erhalten sie die Zinsen ausgezahlt, ohne dabei ihr investiertes Geld anrühren zu müssen.

Viele Menschen in ganz Europa entscheiden sich heutzutage dafür, Festgeldkonten zu führen. Vor allem in Österreich boomt der Markt und die Angebote verschiedener Banken sind kaum mehr überschaubar. Institute stehen in einem enormen Wettbewerb durch den Bankkunden nach intensiven Vergleichen eigentlich nur profitieren können.

Ein Vorteil, was jedoch auch zugleich ein Nachteil von Festgeld sein kann, ist der konstante Zinssatz, der eine Zinssicherheit garantiert. So lassen sich viele Dinge vorab gut planen und Anleger sind auf der sicheren Seite. Andererseits kann dieser konstante Zinssatz auch Nachteile bringen, weil er sich eben nicht an den Markt anpasst und eventuelle niedrige Renditen erzielt werden könnten. Jedoch herrschen mittlerweile sehr attraktive Renditen, die vorab hohe Zinsen versprechen.

Wer ein Festgeldkonto führt, muss keine Gebühren bezahlen und profitiert somit 100 Prozent von seiner Geldanlage. Auch die flexible Laufzeit (gängig sind 12 bis 36 Monate) kann als Vorteil bezeichnet werden. Jeder Anleger kann über die Laufzeit selbst entscheiden, ebenso ist oftmals eine niedrige Mindesteinlage von einigen 100 Euros bereits ausreichend, um von seinem Festgeld profitieren zu können. In Österreich ist jedoch meist eine Mindesteinlage erforderlich. Ein Bankenvergleich ist hier sehr zu empfehlen.

Während der Vertragslaufzeit eines Festgeldkontos haben Kunden keinen Zugriff auf ihr Kapital, was viele Menschen als einen Nachteil ansehen. Daher sollte man vorab eher eine kürzere Vertragslaufzeit wählen. Oft ist es auch interessant Kreditzinsen online berechnen zu lassen, um diese mit dem Zinsatz von Festgeld angeboten zu vergleichen. Mit etwas Geschickt lässt sich hier trotz Kredit eine positive Rendite erwirtschaften.

Neben dem Sparbuch bzw. Sparkonto sind Festgeldkonten eine sehr risikoarme und beliebte Geldanlage in Österreich. Anleger haben so ziemlich freie Wahl über die Summe und Laufzeit ihres Kontos und erhalten monatlich oder Quartalsweise Zinsen überwiesen. Seit 1999 ist der Euribor der ermittelnde Zinssatz, der insgesamt 57 Banken in Europa und auch aus Übersee einbezieht.

In Österreich wird übrigens die Kapitalertragssteuer von der Bank abgezogen und an das Finanzamt überwiesen.

Kommentare wurden geschlossen.