Fit für den Fahrrad-Frühling

22. März 2010 | von admin | Kategorie: Freizeit, Top-Artikel

fit-fuer-den-fahrrad-fruehlingEndlich ist es passiert: Der Frühling 2010 ist eingezogen – und das mit kitzelnd warmen Sonnenstrahlen und angenehmen 20 Grad. Die ersten Frühlingsboten wie Krokusse, Schneeglöckchen, Buschwindröschen und Frühlingsknotenblumen säumen in ihrer wundervollen farbigen Pracht bereits einzelne Gärten und Frühlingswiesen. Auch Natur- und Freizeitliebhaber sind vom ersehnten Frühlingsbeginn mehr als angetan, denn damit ist gleichzeitig auch die Fahrradsaison 2010 für offiziell eröffnet erklärt.

Linz am 19.3.2010 – Die Temperaturen gehen langsam nach oben und die Sonne beglückt mit ihren bereits warmen Strahlen Naturfreunde, Wanderer und Gärtner. Die Natur öffnet ihre Pforten und lädt zum Genießen, Entspannen, Wandern und Gärtnern ein. Besonders Radbegeisterte haben den Frühling schon lange herbeigesehnt und nun ist es endlich wieder soweit – der Drahtesel kann aus dem Keller geräumt und fit für den Fahrrad-Frühling gemacht werden. Und dann? – Einfach aufsitzen und losfahren? Davon raten Experten ab. Ein umfangreicher Technik-Check eines jedes Rades erweist sich vor der ersten Fahrt als absolut unabdingbar – besonders dann, wenn das Rad mehrere Monate, über die Winterzeit, nicht benützt worden ist. Aus Sicherheitsgründen sollte daher jeder Radfahrer prüfen, ob das eigene Rad seine Fahrtauglichkeit auch im Fahrrad-Frühling 2010 noch beweisen kann.

Auf was sollten Radler auf alle Fälle achten? Einerseits erweist es sich als besonders wichtig, zu prüfen, ob die Bremsbeläge der Fahrräder noch in Ordnung sind. Genau genommen lässt sich der Zustand der Bremsbeläge äußerst gut an Verschleißmarken erkennen. Außerdem sollte jeder Radfahrer auch die Felgen seines Rades einer kurzen Prüfung unterziehen. Eines der wichtigsten Prüfkriterien stellt die Ansicht der Bremszüge dar. Stellt sich heraus, dass diese entweder eingerostet, schwergängig oder ausgefastert sind, so sollte auf jeden Fall ein Austausch dieser in Erwägung gezogen werden.

Darüber hinaus ist es zu empfehlen, jegliche Schrauben und Schnellspanner zu kontrollieren. Die Festigkeit der Schrauben kann nach monatelangem Nicht-Betrieb eines Rades nachlassen, wodurch es passieren kann, dass der Lenker nicht richtig fest sitzt. Natürlich sollten auch die Gangschaltung sowie die Kette des Fahrrades eines kurzen Prüfblickes gewürdigt werden. Experten empfehlen, die Fahrradkette mit einem speziellen Pflegemittel oder Pflegeöl vor Beginn jeder neuen Fahrradsaison zu behandeln. So kann einem anfälligen Rosten leichter entgegengewirkt werden. In diesem Sinne gilt es zu beachten, jegliche Fahrradkette, mit welcher ein Radler zwischen 2.000 und 3.000 Kilometer gefahren ist, zu wechseln.

Abschließend erweist sich eine Prüfung der Pedale und der Räder als äußerst dienlich. Dabei gestaltet es sich als wichtig, dass die Pedale leichtgängig sind und die Räder keinerlei Risse verzeichnen, jedoch den korrekten Luftdruck besitzen. Die genauen Angaben, welchen Druck der Reifen des jeweiligen Rades haben sollte, sind meistens dem Reifen selbst zu entnehmen.

Nach einer umfassenden Prüfung sowie entsprechenden Wartung Ihres Drahtesels steht Ihrem Fahrrad-Frühling 2010 nichts mehr im Wege: Helm auf und ab geht die Fahrt! Sollten Sie etwaige Ersatzteile benötigen oder in den Frühling 2010 gar gleich mit einem neuen Fahrrad starten wollen, so besuchen Sie doch Bikester – das österreichische Portal rund ums Rad. Finden Sie tolle Marken-Bikes, um in die neue Saison so richtig losstarten zu können. Ebenso werden Sie fündig, sofern Sie etwaiges Fahrradzubehör, Fahrradteile oder eine top-stylische Fahrradbekleidung benötigen.

Kommentar schreiben