Babysitten und Kinderbetreuung: Geld verdienen mit Verantwortung

8. Juli 2010 | von admin | Kategorie: Familie und Kinder

Kinderbetreuung-BabysitterMit Babysitten schnell und unkompliziert Geld verdienen? Ist das denn wirklich so einfach? Wir haben diesen Job, der u.a. besonders für junge Menschen und Studenten eine äußert beliebte Möglichkeit darstellt, sich sein Taschengeld ein wenig aufzubessern, mal genauer unter die Lupe genommen. Fazit: Babysitten ist nicht nur einfach ein „Job“, sondern vor allem eine verantwortungsbewusste Arbeit, die höchste Aufmerksamkeit sowie Erfahrung abverlangt.

Berufstätigkeit und die nicht immer vorhandene zeitliche Flexibilität zwingen viele Eltern und alleinerziehende Mütter und Väter, für die Zeit der Abwesenheit, einen Babysitter, geschulte Betreuungsperson oder eine Tagesmutter zu engagieren. Hierbei ist auf alle Fälle entscheidend, wie alt das zu betreuende Kind ist. Säuglinge sowie Kleinkinder sollten erfahrungsgemäß eher einer hoch qualifizierten Betreuungsperson, die vielleicht sogar eine fundierte sozial-pädagogische Ausbildung vorweisen kann, überlassen werden. Trotz allem gilt hier zu beachten, dass Säuglinge und Kleinkinder bis zu drei Jahren nur äußerst kurze Zeit, d.h. maximal zwei Stunden, fremd beaufsichtigt werden sollten.

Sollten Sie sich doch lieber für einen jungen Babysitter entscheiden, so achten Sie bei der Wahl der richtigen Person darauf, dass diese mit Kindern gut umgehen kann, genau weiß, was es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen, generell eine Bindung mit Ihrem Kind eingehen und sich auf dessen Bedürfnisse sowie Wünsche einstellen kann. Darüber hinaus erweist es sich für Sie als Elternteil als besonders wichtig, dass Sie Ihrem Babysitter vertrauen können, wenn Sie diesem die völlige Aufsicht über Ihr Kind, in Ihrer persönlichen Abwesenheit, schenken. Wir empfehlen dazu, erfahrene Babysitter, die von anderen Eltern bereits positiv bewertet wurden, zu engagieren. Hierfür stehen Ihnen unterschiedliche Portale, um zielorientiert den richtigen Babysitter zu finden, zur Verfügung. Die Babysitter-Preise gestalten sich im Rahmen derartiger Vermittlungsportale höher als auf anderen virtuellen Marktplätzen, da geschulte und sowie erfahrene Babysitter, mit denen als Betreuungsorgan bereits gute Erfahrungen im Rahmen zahlreicher anderer Familien gesammelt werden konnten, vermittelt werden. Studien zufolge gelten Babysitter aus Berlin als besonders empfehlenswert. Elke K. (34), wohnhaft in Berlin, berichtet über Ihre Erfahrungen mit Babysittern und Kinderbetreuungspersonal: Da ich alleinerziehend bin, war ich nach meinem Mutterschutz gezwungen, wieder arbeiten zu gehen, um meinem Kind und mir einen optimalen Lebensstandard bieten zu können. So entschied ich mich, einen Babysitter zu engagieren. Auf babysitter.de wurde ich schnell fündig und nahm mit der betreffenden Person Kontakt auf. Die Babysitterin hatte bereits umfangreiche Erfahrung mit Säuglingen und Kleinkindern, da sie selber Mutter ist und dies auch bei meinem Sohn perfekt umsetzen konnte. Neben der tollen Fürsorge, die die Person für meinen Sohn leistete, entwickelte sich zwischen uns beiden eine tolle Freundschaft. Ich bin froh, babysitter.de genutzt zu haben, denn dies hat mein Leben und auch das meines Sohnes nur positiv begünstigt.

TiPP: Vertrauen Sie Ihr Kind nicht jeder Person an – auch, wenn diese bei der ersten Zusammenkunft einen noch so guten Eindruck bei Ihnen hinterlässt. Arrangieren Sie, vor einer alleinigen Aufsicht der Person mit Ihrem Kind, einige unverbindliche Treffen, um einerseits die Person als Mensch, andererseits deren Qualitäten als Kinderbetreuungsorgan näher kennenzulernen. Versuchen Sie außerdem herauszufinden, wie sich Ihr Kind in Gegenwart des potenziellen Babysitters verhält, ob es sich wohl fühlt und eine gewisse Bindung zu dieser fremden Person aufbauen kann. Unterhalten Sie sich auch vorab mit anderen Eltern über mögliche Babysitter um auch andere Meinungen zu erfahren. Hierzu können Sie sich in unterschiedlichen Online-Chats (z.B www.section.at/chat/) mit gleichgesinnten Eltern austauschen.

Kommentare wurden geschlossen.