Webseiten im Jahr 2012 – Trends und Entwicklungen unter der Lupe

1. Oktober 2012 | von | Kategorie: Technologie & IT

webseiten-2012Der PC, der Ipod, das Smartphone – derartige technische Errungenschaften sind heutzutage kaum mehr wegzudenken und für viele Menschen Bestandteil des Alltags. Gerade ins Internet wird sich mehrmals täglich eingeloggt, Bankgeschäfte abgewickelt, eingekauft und Freundschaften gepflegt. Natürlich hat sich das World Wide Web in den letzten Jahren immer weiter entwickelt und neue Trends gesetzt. Aufwendig gestaltete Webseiten, die einen hohen Spaßfaktor bieten, internationale Online-Shops, soziale Plattformen mit Live-Chats – Webdesigner müssen heute besonders kreativ und einfallsreich sein, denn Internetnutzer sind im Jahr 2012 weitaus anspruchsvoller als noch vor 10 Jahren.

2012 ist ein Jahr vieler Innovationen und Entwicklungen, was das Webdesign angeht. Noch vor einigen Jahren wurden Internetuser meist mit langen informativen Texten konfrontiert, sobald sie eine Internetseite besuchten. Heute heißt es: Weniger ist mehr! Auf ellenlange Texte wird weitgehend verzichtet, um eine dezente Transparenz zu schaffen. Viele Nutzer, vor allem die jüngere Generation, halten sich heute nämlich nicht mehr gern mit dem Lesen auf, sondern müssen mit besonderen Eyecatchern gelockt werden. Dazu zählen zum Beispiel große Bilder, Animationen oder auch Videoclips, die natürlich im Zusammenhang mit dem Thema der Webseite stehen sollten.

Heute wird vermehrt ein Fokus auf die Zielgruppe gesetzt. Junge Leute möchten unterhalten werden, gute Musik im Hintergrund hören, sich nicht an langen Texten aufhalten, sondern passende Videos schauen. Genau deswegen garantieren viele Webseiten heute einen enormen Spaßfaktor. Selbst seriöse Anbieter, die auf eher langweilige Produkte aufmerksam machen wollen, tun dies bereits mit lustigen Animationen und tollen Slogans, die neugierig machen. Die Möglichkeit der Interaktion ist mittlerweile besonders wichtig und zieht immer mehr Besucher an.

Ziel jedes Webdesigners ist es, sämtliche Inhalte möglichst spannend zu verpacken.

Damit eine Webseite auch gut erreichbar ist und Inhalte schnell abgerufen werden können, muss ein guter Provider, ein so genannter Webhoster, engagiert werden. Dieser stellt gegen Entgelt technische Ressourcen bereit und hält sämtliche Daten somit dauerhaft im Internet. Für den Erfolg einer Webseite ein absolutes Muss! http://www.ixwebhosting.com bietet einen solchen Service für einen sehr guten Preis an. Wer also auf der Suche nach einem guten Webhosting ist, der kann sich dort gleich informieren.

Im Jahr 2012 steht das “mobile Webdesign” stark im Fokus. Man benötigt heute nicht mehr nur einen internetfähigen PC, um Webseiten aufrufen zu können, sondern kann mit seinem I-Phone auch schnell von unterwegs Inhalte des Internets abrufen. Daher werden Webseiten heute grafisch so entwickelt, dass sie auch auf kleinen Handydisplays optimal wirken.

Bildquelle: http://www.sxc.hu

Kommentare wurden geschlossen.