Offiziell: Madeleine von Schweden löst Verlobung auf!

27. April 2010 | von admin | Kategorie: Adel, Leitartikel, Top-Artikel

Prinzessin Madeleine von SchwedenNach wochenlangen Spekulationen rund um ein mögliches Liebes-Aus zwischen Prinzessin Madeleine von Schweden und ihrem Verlobten Jonas Bergström ist es nun offiziell: Der schwedische Königshof bestätigte jetzt die Trennung des jungen Paares.

Die Nachricht über die Auflösung der Verlobung von Schwedens schönstem Spross und seinem Verlobten überflutet die skandinavische Presse wie ein Tsunami. Prinzessin Madeleine von Schweden (27) und der Rechtsanwalt Jonas Bergström (31) werden in Zukunft getrennte Wege gehen. In beiderseitigem Einvernehmen seien die beiden zu dem Entschluss gekommen, dass eine Trennung das Beste für sie wäre. Nach sieben gemeinsamen Jahren Seite an Seite verkündete das Paar am 11. August seine Verlobung – knapp acht Monate später teilte das schwedische Königshaus mit, dass die Hochzeit nicht wie geplant stattfinden werde: Die Hochzeit wird verschoben! Datum ungewiss.

Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde über eine akute Liebeskrise zwischen Prinzessin Madeleine und ihrem Verlobten Jonas Bergström gemunkelt. Was genau der Grund dafür ist, war bislang nicht bekannt. Erst letzten Dienstag wurden die Karten auf den Tisch gelegt: Die norwegische Boulevardzeitung „Se og Hoer“ berichtete über eine junge, blonde Frau, die angab, mit dem Verlobten der schwedischen Königstochter intim geworden zu sein: „Ich hatte eine Affäre mit Jonas“, erklärte Tora Uppstøm Berg (21).

Der Beitrag mutierte zu einem regelrechten Medienrummel, der sich dermaßen zuspitze, sodass sich sogar der schwedische Königshof höchstpersönlich zu Wort meldete. Damals dementierte das Königshaus jegliche Gerüchte um eine mögliche Affäre zwischen der jungen, blonden Norwegerin und Madeleines Verlobten Jonas Bergström. Wie sich jetzt offenbarte, sprach der schwedische Hof nicht die Wahrheit – wahrscheinlich deshalb, um die Prinzessin vor einer Schmutzkampagne zu schützen.

Laut der norwegischen Boulevardzeitung „Se og Hoer“ zufolge verbrachte Madeleines Verlobter einige Zeit mit Freunden im schwedischen Skiort Åre. Dort soll der Rechtsanwalt die Norwegerin kennengelernt haben. Tora Uppstøm Berg berichtet, dass sie und Jonas sich schnell nähergekommen seien. Ihren Berichten nach soll sich Jonas als „Jacob Bergström“ ausgegeben haben. Die Norwegerin habe ihn außerdem nicht als Verlobten der schwedischen Königstochter erkannt. Daraufhin erklärt sie: „Hätte ich gewusst, dass er eine Partnerin hat, hätte ich so etwas nie getan. Es tut mir sehr Leid für Madeleine, dass ihr Freund sie betrogen hat. Und ich finde es gut, dass die Hochzeit verschoben wird.“

Ist Madeleine eine Verlobung mit einem unehrlichen Mann eingegangen? Skandinavische Medien spekulieren bereits über ein geheimes Doppelleben von Jonas Bergström. Angaben zufolge soll er sich mit Freunden oft die Nächte um die Ohren geschlagen haben – des Öfteren vermehrt unter falschem Namen – während er untertags als junger Anwalt einer renommierten Stockholmer Kanzlei arbeitete und sein „königliches“ Leben als Verlobter von Prinzessin Madeleine genoss. Alles nur Gerüchte und Spekulationen oder handelt es sich doch um die traurige Wahrheit?

Tatsache ist, dass sich das Paar seit dem Nobel-Fest im Dezember 2009 nicht mehr gemeinsam in der Öffentlichkeit gezeigt hat. Ebenso zum traditionellen sonntäglichen Abendessen auf Schloss Drottningholm soll die schwedische Prinzessin in letzter Zeit alleine und ohne Begleitung erschienen sein.

Derzeit sucht die schöne Prinzessin Abstand in New York, wo sie für die Charity-Organisation „Childhood“ ihrer Mutter Königin Silvia tätig ist.


(Bildquelle / Urheber: Bengt Nyman)

Kommentar schreiben