Mietwohnung, Eigentumswohnung oder doch lieber Haus? – Die Qual der Wahl bei den eigenen vier Wänden

12. Januar 2011 | von admin | Kategorie: Leben und Wohnen

mietwohnung-eigentumswohnung-hausDie Qual der Wahl bei der Entscheidung nach den „richtigen“ vier Wänden: Dieser schwerwiegenden Überlegung sehen sich viele junge Menschen gegenüber, die vom Elternhaus ausgezogen sind, nun auch im Berufsleben Fuß gefasst haben und sich ihr eigenes Standbein im Hinblick auf ein „Eigenheim“ schaffen möchten. Soll es eine Mietwohnung sein, die zwar monatlich kostet, aber doch irgendwie praktisch erscheint oder fällt die Entscheidung doch lieber auf eine Eigentumswohnung bzw. Haus? Wir von Oz-Net.at nehmen die drei Varianten mal genauer unter die Lupe und helfen Ihnen, Ihre Entscheidung vielleicht doch ein wenig zu erleichtern.

Fangen wir doch mal mit der allseits bekannten Mietwohnung an: Mietwohnungen stellen für junge Menschen, die erst kürzlich im Berufsleben Fuß gefasst haben, die meist klügste Variante dar – besonders, wenn man bedenkt, dass zuerst ein finanzieller „Polster“ geschaffen werden muss, um größere Investitionen, z.B. im Sinne einer Anzahlung für eine Eigentumswohnung, tätigen zu können. Viele junge Menschen greifen dabei zu bereits möblierten Wohnungen, in denen Küche und Badezimmer voll eingerichtet sind. Dadurch entfallen schon mal die eher größeren Kostenpunkte im Hinblick auf Einrichtung und Wohnungsgestaltung.

Wenn auch Sie auf der Suche nach einer Mietwohnung sind, ganz egal ob nach einer Wohnung in Berlin Friedrichshain, in München, Hannover, etc., dann werfen Sie doch im Hinblick auf den deutschen Raum einen Blick auf die Webseite www.immowelt.de; für Österreich erweist sich die Plattform www.immodirekt.at als Ihre optimale Anlaufstelle. Derartige Webpräsenzen, welche sich ausschließlich auf Immobilien, d.h. das Kaufen und Mieten von Häusern, Wohnungen, Grundstücken, etc., spezialisiert haben, präsentieren im Rahmen eines strukturierten und ganzheitlich übersichtlichen Aufbaus die Möglichkeit, schnell und einfach die passenden vier Wände zu finden. Vergessen Sie Zeitungen und Print-Inserate und greifen Sie stattdessen lieber zu Online-Präsenzen, die Ihnen neben ausführlichen Informationen zu den einzelnen Immobilien auch Bilder und vieles mehr zur Verfügung stellen.

Kleiner Tipp am Rande: Sollten Sie sich für eine Mietwohnung entscheiden, so versuchen Sie vorab eine Kostenkalkulation zu erstellen. Wer nämlich denkt, Mietwohnungen seien eine „günstige“ Wohnmöglichkeit, der irrt. Genau genommen richten sich die monatlichen Mietkosten stets nach der Lage der Wohnung sowie dessen Größe und Alter (Altbau/Neubau). Gewöhnlich kann es auch vorkommen, dass eine Ablöse bzw. Kaution für sich bereits in der Wohnung befindliche Einrichtungsgegenstände wie u.a. Küche und Badezimmer zu zahlen ist. Die Höhe der Kaution richtet sich nach dem Alter der Einrichtung. Wurde die Küche beispielsweise erst vor zwei Jahren neu gekauft, so wird man mit Sicherheit mit einer Kaution von mehreren tausend Euro rechnen müssen. Außerdem sollten Sie nicht vergessen, zu Ihren monatlichen Mietkosten auch noch die jeweils anfallenden Betriebskosten, d.h. Kosten für Strom, Heizung, Wasser, Kanal, zu addieren. Dann können Sie abschätzen, welche Mietwohnung sich in Verbindung mit Ihrem monatlichen Gehalt kostenmäßig gut vereinbaren lässt.

Abschließend sei kurz auf die Möglichkeit einer Eigentumswohnung bzw. eines Hauses verwiesen. Um sich für so eine Variante des Heims zu entscheiden, sollten Sie bereits ausreichend Eigenkapital angespart haben. Die jeweiligen Raten, die Sie zurückzahlen müssen, sollten außerdem mit Ihrem monatlichen Gehalt gut zu vereinen sein, sodass Sie auch bei Wegfallen eines Gehalts, sei es im Falle von u.a. Krankheit, keinen Zahlungsschwierigkeiten ausgesetzt sind.

Kommentar schreiben